Ingwer-Gewürz und Heilpflanze «   Home   +Gast   E-Mail   Kontakt   Login
  

Ingwer-Gewürz und Heilpflanze

Ingwer ist nicht jedermanns Sache. Entweder man mag diesen fruchtig-scharfen Geschmack oder man hasst ihn. Seit über 2000 Jahren ist Ingwer nicht nur ein Gewürz, sondern auch eine vielseitig eingesetzte Heilpflanze.

Die Asiaten können sich ihre Gerichte ohne Ingwer nicht vorstellen. Keine Nudelpfanne, kein Thai-Curry und kein Sushi kommen an dieser Knolle vorbei. Im Übrigen gibt es auch beim Ingwer verschiedene Sorten. Bekannt sind immerhin über 700 Arten und davon hängt ihre Schärfe ab.

Schon im Altertum wurde mit Ingwer so manches Wehwehchen gelindert. Vor allem bei Verdauungsproblemen erwies sich die Knolle als sehr hilfreich. Durch einen regen Gewürzhandel hat sich Ingwer auf der ganzen Welt verteilt. In Europa wussten besonders die Briten die verschiedenen Arten der Verarbeitung zu schätzen. Ginger Ale, Ingwerbier, kandierter Ingwer zur Teatime- die Liste lässt sich noch ewig weiter führen.

Ingwer ist in den verschiedensten Formen im Handel erhältlich. Frisch aus dem Supermarkt oder vom Gemüsehändler ist aber doch die leckerste.  Bei der frischen Verwendung ist zu beachten, dass die Knolle besonders dünn geschält wird, da die Wirkstoffe vermehrt unter der Schale sitzen. In Stifte oder Scheiben geschnitten oder gerieben oder als Würfelchen kann man ihn dann verarbeiten.

Dank seiner Wirkstoffe Gingerolen und Shoagolen wird Ingwer gern als Arzneipflanze verwendet.  Übelkeit, Verdauungsstörungen, Erbrechen und Magen-Darm-Beschwerden lassen sich sehr gut in den Griff bekommen. Auch bei  Erkältungserkrankungen und ihrer  Prävenzion lässt sich Ingwer einsetzten.

Bei Verstauchungen oder auch rheumatischen Beschwerden kann Ingwer äußerlich angewendet werden. Mit Kompressen oder Bädern werden Muskel- und Gelenkschmerzen, Verspannungen und Verkrampfungen gelindert.

Angeblich hat Ingwer eine potenzfördernde Wirkung, aber ob das tatsächlich der Fall ist, muss wohl jeder selbst ausprobieren.

Ingwertee

Ingwertee hilft bei Verdauungsproblemen und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Ebenso bei Erkältungen kann der Tee eingesetzt werden. Schälen Sie ein Stück Ingwer und schneiden es in dünne Scheiben oder Würfel, übergießen es mit kochendem Wasser und lassen das Ganze 10 Minuten ziehen. Verfeinern kann man den Tee mit Honig und einem Stück Zitrone oder Limette.

Ingwer in der Badewanne

Gliederschmerzen, Rheuma und Muskelverspannungen kann ein Bad mit Ingwer helfen. Reiben Sie etwas 3 Esslöffel Ingwer und kochen Sie ihn in einem Liter Wasser gut auf. Den Sud geben Sie in ihr Badewasser. Nicht länger als 20 Minuten baden.

Tags: , , , , , , ,

2 Kommentare

  1. Über Artikel, in denen die Heilwirkung von Gewürzen beschrieben wird, freue ich mich immer. Auf Bayer, Merck & Co. kann man auf diese Weise häufig verzichten. Und ich liebe Ingwer… Mein Mann übrigens auch, nicht nur wegen einer bestimmten Wirkung, die dem Ingwer auch nachgesagt wird. Ob das stimmt? Es gibt, glaube ich, noch keine Studien darüber ;-) .

    Im Mittelalter wurde Ingwer – in alten Büchern wird meist der lateinische Name Zingiber gebraucht – selbst als Mittel gegen die Pest verwendet.

    Das Gingerol im Ingwer wirkt außerdem leicht blutverdünnend, ähnlich wie Aspirin.

    Für heute abend vielleicht eine heiße Milch mit Ingwer, Zimt und Honig… *freu*

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Also im Winter bei erkältungen Ingwertee zu trinken ist mir wohl bekannt, aber die Idee mit dem Bad ist ja mal einfach genial! Danke!

Sagen Sie uns ihre Meinung