Heuschnupfen? Die kalte Jahreszeit nutzen um vorzubeugen! «   Home   +Gast   E-Mail   Kontakt   Login
  

Heuschnupfen? Die kalte Jahreszeit nutzen um vorzubeugen!

Der Sommer und damit die Heuschnupfenzeit ist gerade erst vorüber, aber trotzdem ist jetzt genau die richtige Zeit um den Körper für die kommende Pollensaison fit zu machen.

Das Immunsystem hat sich gerade von der stressigen Heuschnupfenzeit erholt und die tropfende Nase und die juckenden  Augen haben Pause. Von März bis September leiden ungefähr 12 Millionen Menschen an Heuschnupfen. Antihistaminika helfen nur kurzzeitig wenn der Heuschnupfen akut ist. Probieren Sie es doch mal mit speziellen Therapien, die nachhaltig Linderung bringen.

Hyposensibilisierung

Bei dieser Therapie wird das Immunsystem an das Allergen gewöhnt. Über drei Jahre werden in regelmäßigen Abständen kleine Menge des jeweiligen Allergens gespritzt. Allerdings hilft das nicht, wenn neue Auslöser hinzukommen. Auch wenn eine Kreuzallergie vorliegt, kann die positive Wirkung ausbleiben. Lassen Sie vorher also genau testen.

Homöopathie

Bei einer Allergie ist das Immunsystem im Ungleichgewicht. Eine homöopathische Therapie soll die Selbstheilungskräfte aktivieren. In der Homöopathie wird gleiches mit gleichem behandelt. Beispielsweise ein Zwiebelextrakt gegen einen beißenden Fließschnupfen. Lassen Sie sich von einem Homöopathen beraten. Generell gilt je früher man mit der Behandlung beginnt, desto größer die Chancen den Heuschnupfen los zu werden.

Darmsanierung

80 Prozent unserer Abwehrkräfte befinden sich im Darm. Also nicht verwunderlich das bei einer Überreaktion des Immunsystem auch der Darm eine wichtige Rolle spielt. Der wichtigste Bestandteil einer Darmsanierung sind Vollwertkost und Präparate die Bitterstoffe und nützliche Darmkeime enthalten. Auch bei dieser Therapie sollten Sie sich von einem Heilpraktiker beraten lassen. Experten empfehlen eine Behandlungszeit von drei bis sechs Monaten.

NAET (Dr.Devi Nambudripads „Allergie-Eliminierungs-Technik“)

Hier werden alternative und schulmedizinische Ansätze miteinander kombiniert. Allergische Reaktionen sollen mit Hilfe von Akkupunktmassagen und Wirbelsäulenmobilisation aufgehoben werden.  10-20 Sitzungen sollen ausreichen um die allergischen Reaktionen zu lindern. Da NAET nicht nur bei Heuschnupfen hilft, ist es für alle geeignet die öfter mal angeschlagen sind. Auch für Kinder und Schwangere ist diese Therapieform bestens geeignet..

Tags: , , , , , , ,

Sagen Sie uns ihre Meinung